Neubau des Lehr- und Forschungsgebäudes für Nachhaltige Chemie

Technische Universität München (TUM) erweitert Campus in Straubing

TUM Nachhaltige Chemie Straubing
TUM Nachhaltige Chemie Straubing
TUM Nachhaltige Chemie Straubing
TUM Nachhaltige Chemie Straubing
TUM Nachhaltige Chemie Straubing
TUM Nachhaltige Chemie Straubing
Projekt:
Neubau des Lehr- und Forschungsgebäudes für Nachhaltige Chemie
Auftraggeber:
Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst vertreten durch das Staatliche Bauamt Passau
Kunde:
Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst vertreten durch das Staatliche Bauamt Passau
Land:
Deutschland
Bearbeitungszeit:
von 07/2014 bis 04/2022

Der Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatliche Bauamt Passau, errichtete für die Technische Universität München (TUM) den Neubau "Nachhaltige Chemie", der den bestehenden TUM München Campus Straubing (TUMCS) um ein hochwertiges Lehr- und Forschungsgebäude erweitert. Der TUMCS ist Teil des Kompetenzzentrums für nachwachsende Rohstoffe in Straubing, das die Forschung und Lehre zu nachwachsenden Rohstoffen und erneuerbaren Energien vorantreibt. Das langgestreckte dreigeschossige Gebäude wurde nach modernsten Grundsätzen der Energieeffizienz konzipiert und mit geringen Eingriffen in die Auenlandschaft nahe der Donau errichtet.

Während das Erdgeschoss in erster Linie dem Lehrbetrieb mit einem teilbaren Hörsaal für bis zu 300 Personen, Seminarräumen sowie einer Cafeteria vorbehalten ist, befinden sich in den oberen Ebenen Büro- und Besprechungsräume, Forschungslabore sowie Technikräume. Die Forschungslabore sind als flexible Nutzungseinheiten für vier Professuren geplant und bis Sicherheitsstufe S2 ausgelegt.
Auf den begrünten Dachflächen sind nach Süden ausgerichtete Photovoltaikelemente angeordnet.

Rücker + Schindele wurde mit folgenden Leistungen beauftragt:
Planung, Ausschreibung und Begleitung der Ausführung für eine eigene Trafostation, die Sicherheitsbeleuchtung mit Zentralbatterie sowie die hochmoderne Medientechnik. Zudem haben wir die Beleuchtung, die Elektroinstallation inkl. Niederspannungshauptverteilung und Unterverteilungen sowie die elektrotechnische Versorgung der Laboreinrichtung in Planung und Ausführung betreut. Auch die Brandmeldeanlage, die Sprachalarmanlage, die Photovoltaikanlage und das Datennetz gehörten zum Leistungsumfang von Rücker + Schindele.

Besonderheit:
Das Gebäude liegt im Überschwemmungsgebiet der Donau und ist daher hochwassersicher, um ca. 3 m über Geländeniveau aufgeständert, ausgeführt worden. Aus diesem Grund befindet sich die Technikebene im 2. Obergeschoss. Unterhalb des Gebäudes im Bereich der Aufständerung wurde eine Parkebene realisiert. Photovoltaikelemente und begrünte Dachflächen leisten ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit des Gebäudes wie auch das Blockkraftheizwerk und die moderne Wärmedämmung mit Infraleichtbeton.