Die neue Mobilitätsdrehscheibe am Augsburger Hauptbahnhof

Der neue Hauptbahnhof als Teil des Projektes Augsburg City

3D-Visualiserung Mobilitätsdrehscheibe Augsburger Hauptbahnhof Zentralperspektive in Gleisrichtung
3D-Visualiserung Mobilitätsdrehscheibe Augsburger Hauptbahnhof Bahnsteigsituation
3D-Visualiserung Mobilitätsdrehscheibe Augsburger Hauptbahnhof Verteilerebene
3D-Visualiserung Mobilitätsdrehscheibe Augsburger Hauptbahnhof Bahnsteigsituation
Baustellenfoto Betonarbeiten Mobilitätsdrehscheibe Augsburger Hauptbahnhof
Baustellenfoto Betonarbeiten Mobilitätsdrehscheibe Augsburger Hauptbahnhof
Baustellenfoto Betonarbeiten Mobilitätsdrehscheibe Augsburger Hauptbahnhof
Projekt:
Die neue Mobilitätsdrehscheibe am Augsburger Hauptbahnhof
Auftraggeber:
Stadtwerke Augsburg Holding GmbH
Kunde:
Stadtwerke Augsburg Projektgesellschaft mbH
Land:
Deutschland
Bearbeitungszeit:
2013 bis 2023

Das Projekt Mobilitätsdrehscheibe Augsburg Hauptbahnhof ist ein Gemeinschaftsbauvorhaben der Stadtwerke Augsburg, der Stadt Augsburg und der DB Station&Service AG, welches eine Unterquerung des Augsburger Hauptbahnhofes mit einem ca. 405 m langen Straßenbahntunnel vorsieht. Ein Stationsbauwerk bestehend aus einer unterirdischen Straßenbahnhaltestelle (Ebene -2), einer Verteilerebene DB (Ebene -1) und einer DB-Bahnsteigebene (Ebene 0) ermöglicht eine direkte und barrierefreie Verknüpfung zwischen dem schienengebundenen innerstädtischen ÖPNV und dem Schienenpersonenfern- und -nahverkehr. Zudem ist vorgesehen, die westlichen Stadtteile durch einen Fußgängertunnel mit dem Stationsbauwerk zu verbinden. Bisher besteht eine Zugangsmöglichkeit nur von Osten.

Das Projekt ist in mehrere Bauabschnitte und sieben Bauteile gegliedert. Die Maßnahmen erstrecken sich über öffentlichen Straßenraum und verlaufen teilweise auch im Eisenbahnkreuzungsbereich.

Rücker + Schindele ist verantwortlich für die Planung und Ausschreibung der Technischen Ausrüstung im Straßenbahntunnel (Ebene -2, Tunnel West inkl. Wendeschleife, Stationsbauwerk, Abzweigbauwerk, Tunnel Ost inkl. Zufahrtsrampe), in der Verteilerebene DB (Ebene -1), in der Technikspange SWA/DB (Ebene -1) sowie für den Vorplatz West.

Folgende Anlagen werden von Rücker + Schindele verantwortlich betreut:

  • Eigenstromversorgungsanlagen: USV-Anlage − Versorgung für Notrufsäulen, Video und dynamische Fahrgastinformationssysteme, Zentralbatterieanlage für die Sicherheitsbeleuchtung
  • Niederspannungsanlagen: Koordination öffentliche Erschließung „Strom“, gesicherte Stromversorgung SWA: 10-kV- und 400-V-Einspeisung, Elektroversorgung über 630-kVA-Transformator, Stromversorgung DB: 400-V-Versorgung aus NSHV DB/Anbau Süd der DB Energie
    Niederspannungshauptverteilung und Unterverteilungen Elektroinstallation in der Verteilerebene DB, in der Technikspange Ebene -1, bei der Straßenbahnhaltestelle Ebene -2, im Tunnel Ost und im Tunnel West inkl. Wendeschleife und öffentlicher Fußweg, Stromversorgung für Gewerke der Gebäudeautomation, HKLS und Fördertechnik, Kabelnetz und Leerrohrsystem für Fahrstromversorgung, Zugsicherungsanlage, Lichtsignalanlagen, Weichensteuerung, Weichenheizung, Weichenantrieb, Weichensignale, Weichenanforderungen, Weichensperrkreise und DB-Komponenten der Verteilerebene
  • Beleuchtungsanlagen: Beleuchtung Straßenbahnhaltestelle Ebene -2 und Verteilerebene Ebene -1 nach Vorgabe Lichtplaner, Beleuchtung Technikräume, Beleuchtung Tunnel (Wartungswege), Beleuchtung Fußweg nach Vorgabe Lichtplaner, Sicherheitsbeleuchtung für Straßenbahnhaltestelle, Verteilerebene inkl. offener Treppenaufgänge zu den Bahnsteigen, Technikbereich, Wartungswege Tunnel und Fußweg Tunnel West
  • Blitzschutz- und Erdungsanlagen (fachspezifische Erdungsanteile / systemgebundene Erdung) unter Berücksichtigung des Gesamterdungskonzeptes
  • Störmelde- und Fernwirkanlage SWA
  • Fernmelde- und informationstechnische Anlagen: Fernmeldeerschließung SWA Verkehrsbetriebe GmbH, Fernmeldeanbindung DB an das Stationsgebäude, Sprachalarmanlage (Verteilerebene DB, Haltestelle Ebene -2, Tunnel West) nach Vorgabe Akustikplaner, Brandmeldeanlage (Haltestelle Ebene -2, Wendeschleife, Technikbereich Ebene -1), Videoanlage (Ebene -2), Kabelnetz und Leerrohrsystem für Notrufanlagen, dynamische Fahrgastinformationssysteme (Ebene -2, Ebene -1), Fahrscheinautomaten, Funkanlagen und ÖPNV-Meldeerfassungssysteme, Kabelnetz und Leerrohrsystem für DB-Komponenten der Verteilerebene Datennetz, Fernmeldetechnik für Förderanlagen
  • Gebäudeautomation: für DB-Anlagen, Umbau im laufenden Betrieb, Anforderungen und Regelwerke von drei Stakeholdern (Stadtwerke Augsburg, Stadt Augsburg, Deutsche Bahn) sind zu berücksichtigen

Besonderheiten bei der Planung:

  • Komplexe Regelwerke sind zu berücksichtigen: Z.B. sind zusätzlich zu den sonstigen technischen Regelwerken die BoStrab und DB-Richtlinien (RIL) zu berücksichtigen
  • Es handelt sich um eine sehr aufwendige Baumaßnahme im Bestand, bei der vielfältige Verknüpfungen zwischen Neubau und Bestand und die unterschiedlichen Anforderungen der drei Verfahrensträger SWA, Stadt Augsburg und Deutsche Bahn zu berücksichtigen sind
  • Die Maßnahme wird bei laufendem Eisenbahnbetrieb umgesetzt