Digitalisierung und Daten

Wir haben unseren Kollegen Philipp gefragt: „Warum ist Digitalisierung und die damit verbundene, einfachere Erhebung von Daten für dich so essenziell?“

Digitalisierung und Daten

Dazu eine kleine Geschichte:

Im Zweiten Weltkrieg wurden Einschusslöcher der Flugzeuge betrachtet, die von Einsätzen zurückkamen. Kurzerhand entschied man, die Stellen mit den meisten Einschusslöchern noch einmal zu verstärken, um die Zahl an abgeschossenen Flugzeugen zu reduzieren.
Letzten Endes war es nach geraumer Zeit ein Mathematiker, der darauf hinwies, dass es nicht sinnhaft sei, Stellen der Flugzeuge zu verstärken, die Einschusslöcher aufwiesen, sondern vielmehr jene Stellen, die keine Einschusslöcher aufwiesen.

Warum?

Die Flugzeuge kehrten vermutlich nur zurück, weil sie an den Stellen, an denen sie keine Einschusslöcher aufwiesen, nicht getroffen wurden. Flugzeuge, die abstürzten und nicht zurückkehrten, wurden mutmaßlich genau an diesen Stellen getroffen.

Diese kleine Geschichte zu Daten bzw. der Aussage über die Verfügbarkeit oder eben Nicht-Verfügbarkeit von Daten sollte Antwort genug auf die Frage sein.

Digitalisierung ermöglicht in vielen Bereichen neue Möglichkeiten der Datenerhebung und lässt wertstiftende Potenziale zu. Ohne Daten sehen wir oftmals das Wesentliche nicht. Wir müssen dafür sorgen, in allen relevanten Bereichen Daten für Analysen und Optimierungen zur Verfügung zu stellen und diese ganzheitlich auszuwerten, um wirklich effiziente Verbesserungen realisieren zu können.

Link: Survivorship Bias