Systems Engineering Reifegradanalyse

Das Systems Engineering Assessmentverfahren für Unternehmen

Einführung in die Systems Engineering Reifegradanalyse

Das Thema Systems Engineering nimmt in Deutschland seit Jahren an Stellenwert zu. Durch die Digitalisierung und Vernetzung von mechatronischen hin zu cyber-physischen Systemen steigt das dynamische Verhalten und die Produktkomplexität enorm an. Die ganzheitliche Vorgehensweise hilft Unternehmen, komplexe Systeme effektiv und effizient zu entwickeln und zu beherrschen. Die Anwendung der Systems Engineering Prozesse und Methoden innerhalb einer Organisation ist eine strategische und notwendige Ausrichtung des Unternehmens.

Doch wie genau funktioniert Systems Engineering? Worauf kommt es an? Wie genau kann das bewertet werden? Mittlerweile existieren viele Reifegradmodelle, um die Qualität der Prozesse in den Unternehmen bewerten zu können. Diese sind jedoch relativ tiefgründig, aufwendig und nicht direkt auf Systems Engineering ausgerichtet. Wir von Rücker + Schindele sind der Meinung, dass anhand kleiner und einfacher Fragen ein Erstassessment erfolgen kann. Aus diesem Grund wurde das bis dato erste öffentliche und kostenlose Systems Engineering Selbstassessmentverfahren für Unternehmen entwickelt.

Mehr Informationen zu Systems Engineering


Assessment

Die Systems Engineering Reifegradanalyse im Überblick

Die Systems Engineering Reifegradanalyse richtet sich an alle produzierenden Unternehmen, die ihre Systems Engineering Reife messen wollen. Anhand von Fragen aus den Assessmentgebieten

  • Organisation
  • System
  • Personen
  • Prozesse/Methoden/Tools

sollen dem Benutzer am Ende neben dem Systems Engineering Gesamt-Reifegradlevel verschiedene Reifegradlevel pro Assessmentgebiet ausgegeben werden. Hierbei wurde ein Fragealgorithmus mit Hilfe von Systems Engineering Experten aus der Industrie und der Expertise von Rücker + Schindele entwickelt.

Die Reifegrade geben eine Einschätzung wieder, wie fähig eine Organisation im Hinblick auf Systems Engineering bzw. wie fortgeschritten die Anwendung von Systems Engineering innerhalb der Organisation ist. Das übergeordnete Ziel ist es, den Firmen aufzuzeigen, welche Stärken und Schwächen ihr Unternehmen im Hinblick auf Systems Engineering besitzt. Hieraus kann das Unternehmen im Nachgang Handlungsmaßnahmen ableiten.

Die Systems Engineering Reifegradanalyse ist kostenlos und unverbindlich. Optional kann eine weitergehende Analyse mit einem Consultant von Rücker + Schindele vereinbart werden, in der eine Roadmap entwickelt wird, um die Schwachstellen zu beseitigen.


Die Assessmentdurchführung

Es sind zwei Varianten der Systems Engineering Reifegradanalyse für die Durchführung verfügbar:

  • Das Full-Assessment
  • Das Light-Assessment

Nachfolgend sind die Unterschiede und das Vorgehen der Varianten genauer erläutert.

Vor der Assessmentdurchführung wird empfohlen, den Leitfaden zu lesen. Hier sind alle wichtigen Informationen über das Assessmentmodell, den Forschungsansatz und die Durchführung der Systems Engineering Reifegradanalyse detailliert beschrieben.

Das Full-Assessment

Das Full-Assessment beinhaltet 81 Fragen, die in die verschiedenen Reifegradlevel und Assessmentgebiete eingeteilt wurden. Die Durchführungsdauer beträgt ca. zwei Stunden. Nach dem Assessment erhält der Benutzer eine komplette Übersicht über das Systems Engineering Gesamt-Level und die unterschiedlichen Reifegradlevel pro Assessmentgebiet kostenlos von einem Rücker + Schindele Consultant zugeschickt.

Somit wird ein detaillierter Überblick über den Fortschritt von Systems Engineering im Unternehmen ersichtlich. Der Nutzer kann anhand der mit „Nein (falsch)“ beantworteten Fragen Handlungsmaßnahmen ableiten und den Ausbau von Systems Engineering im Unternehmen kontinuierlich vorantreiben. Anhand der Begleittexte und Begründungen jeder Assessmentfrage erhält der Benutzer zusätzlich Argumente, warum die jeweilige Assessmentfrage essenziell ist. Anschließend kann optional ein unverbindliches Erstgespräch mit einem unserer Consultant vereinbart werden, um eine tiefgründigere Analyse zu starten.

Full-Assessment jetzt starten

Das Light-Assessment

Das Light-Assessment stellt, wie der Name bereits beschreibt, ein vereinfachtes Bewertungsverfahren dar, um die Systems Engineering Reife im Unternehmen zu messen. Das Light-Assessment beinhaltet ca. 24 Fragen, eingeteilt in die verschiedenen Reifegradlevel und Assessmentgebiete. Die Durchführungsdauer beträgt ca. 30–45 Minuten. Das Light-Assessment besteht aus einem Subset an Fragen des Full-Assessments. Hierbei wurden die zwei wichtigsten Fragen aus jedem Reifegradlevel pro Assessmentgebiet ausgewählt.

Der Benutzer soll bei der Light-Version einen Einblick in das Assessment bekommen, um ein schnelles Ergebnis und eine grobe Einordnung über den aktuellen Systems Engineering Reifestand des Unternehmens zu erhalten. Das Systems Engineering Gesamt-Reifegradlevel und die Systems Engineering Level pro Assessmentgebiet werden in dem Light-Assessment jedoch nicht von einem Rücker + Schindele Consultant ausgewertet. Der Benutzer erhält aber am Ende des Assessments automatisch eine Übersicht der mit „Nein (falsch)“ beantworteten Fragen. Um ein ausführliches Ergebnis zu erlangen, wird empfohlen, das Full-Assessment durchzuführen.

Light-Assessment jetzt starten


FAQs

Ist die Systems Engineering Reifegradanalyse kostenlos?
Die Systems Engineering Reifegradanalyse ist zu 100 % kostenlos und unverbindlich.

Wie lange dauert die Durchführung der Systems Engineering Reifegradanalyse?

  • Die Durchführung des Full-Assessments dauert ca. 2 Stunden.
  • Die Durchführung des Light-Assessments dauert ca. 30–45 Minuten.

Wie viele Fragen müssen beantwortet werden?

  • Das Full-Assessment enthält 81 Assessmentfragen.
  • Das Light-Assessment enthält 24 Assessmentfragen.

Wie wird mit den angegebenen Daten umgegangen?
Alle Informationen zur Verwendung der Daten sind über einen Link vor der Durchführung des Assessments einsehbar (Hinweispflichten). Der Nutzer kann somit im Vorfeld alle Informationen ausführlich nachlesen. Prinzipiell ist zu betonen, dass die angegebenen Daten in erster Linie zur Auswertung der personalisierten Ergebnisse dienen. Die Löschung aller personenbezogenen Daten erfolgt, sobald sie nicht mehr benötigt werden, spätestens aber 6 Monate nach Durchführung des Assessments. Sofern vom Nutzer aktiv gewünscht, können die personenbezogenen Daten für Rücker + Schindele-spezifische Marketingzwecke genutzt werden.

Welche Vorteile bringt mir die Systems Engineering Reifegradanalyse?

  • Schneller Überblick über die Stärken und Schwächen eines Unternehmens bei der Anwendung von Systems Engineering
  • Keine Abfrage von spezifischen Workproducts, sondern Prüfung von Grundsätzen und Best Practices
  • 100 % kostenlos und unverbindlich
  • Die Begleittexte zu den Assessmentfragen begründen die Relevanz der Fragen
  • Ein hochwertiger Fragealgorithmus, entwickelt mit Hilfe von Systems Engineering Experten aus der Industrie

Was ist der Unterschied zwischen dem Full-Assessment und dem Light-Assessment?
Das „Full-Assessment“ bietet eine vollständige Abdeckung aller geplanten Fragen und Zielbeschreibungen. Das „Light-Assessment“ hingegen prüft einen kleineren Umfang an ausgewählten Fragen ab. Das Systems Engineering Gesamt-Reifegradlevel und die Systems Engineering Level pro Assessmentgebiet werden beim Light-Assessment jedoch nicht von einem Rücker + Schindele Consulatnt ausgewertet und dem Nutzer zugeschickt. Denn der Nutzer muss keinerlei persönliche Daten angeben. Durch die reduzierte Anzahl der Fragen kann zudem das Bewertungsmodell der ISO/IEC 33020 (vgl. Kapitel 3.2.3 und 3.2.4 des Leitfadens) nicht optimal angewendet werden.

Wie geht es nach der Systems Engineering Reifgradanalyse weiter?
Sollte das Unternehmen einen kontinuierlichen Ausbau von Systems Engineering innerhalb der Organisation anstreben, kann das Unternehmen im Nachgang an das Assessment Handlungsmaßnahmen ableiten und eine spezifische Umsetzungsstrategie entwickeln.

Was sagen mir die unterschiedlichen Reifegradlevel?
Die unterschiedlichen Reifegradlevel geben an, wie fortgeschritten Systems Engineering innerhalb der Organisation ist. Die ausführlichen Beschreibungen der Systems Engineering Level befinden sich in Kapitel 3.2.1 des Leitfadens.

Wie setzen sich die unterschiedlichen Reifegradlevel zusammen?
Das Reifegradmodell leitet sich vor allem aus der ISO/IEC 33020 und Automotive SPICE® ab. Es wurde spezifisch für die Systems Engineering Reifegradanalyse angepasst. Die Auswertung und Zusammensetzung der unterschiedlichen Reifegradlevel werden ausführlich im Kapitel 3 des Leitfadens beschrieben.

Wir wollen die für Sie wichtigsten Informationen und Services bestmöglich bereitstellen. Um uns dies zu ermöglichen, benötigen wir Ihr Einverständnis, dass wir mit Hilfe des Web-Analyse-Tool »Matomo« eine anonymisiert Auswertung Ihres Besuchs zu statistischen Zwecken erstellen und auswerten dürfen. Sie können Ihr Einverständnis jedenfalls auf der Datenschutz-Seite ändern, anderenfalls gilt es für zwölf Monate.