Verkehr

Planung, Ausschreibung und Objektüberwachung Betriebstechnik

Projekt: Tunnelkette Mittlerer Ring Ost
Auftraggeber: Landeshauptstadt München Baureferat Tiefbau 3
Kunde: Landeshauptstadt München Baureferat Tiefbau 3
Land: Deutschland
Bearbeitungszeit: 2006 bis 2009

Komplettabwicklung von Planung, Ausschreibung und Bauleitung für die betriebstechnischen Anlagen der Tunnelkette Mittlerer Ring Ost, bestehend von Norden nach Süden aus den Neubautunneln Effnertunnel (Länge 100 m) und Richard-Strauss-Tunnel (Länge 1.500 m + 420 m) sowie den Bestandstunneln Leuchtenbergring‑ und Innsbrucker Ring-Tunnel (Länge 168 m und 215 m).

Sowohl die neu errichteten Tunnelbauwerke als auch die Bestandstunnel wurden nach der Richtlinie für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln (RABT) mit Beleuchtungsanlagen, verschiedenen Energieversorgungsanlagen sowie mit umfangreicher Leit‑ und Sicherheitstechnik ausgestattet. Folgende Anlagen in den Tunnelbauwerken und den zugehörigen Betriebsstationen wurden geplant und ausgeschrieben: Mittelspannungsanlagen, Trafoanlagen (2x 800 kVA, 4x 630 kVA), Notstromanlagen (1x 700 kVA, 2x 500 kVA), USV-Anlagen, Niederspannungsschaltanlagen, Adaptionsbeleuchtung (ca. 670 Stück), Durchfahrtsbeleuchtung (ca. 4.700 Stück), Tunnellüftungsanlagen, Sicherheitseinrichtungen (Not- und Hinweisbeleuchtung, Brandmeldeanlage, ELA-Anlage, Videoüberwachung) sowie die Leit‑ und Automatisierungstechnik.

Das sicherheitstechnische Konzept der Tunnelkette Ost wurde gemeinsam mit den Beteiligten der Landeshauptstadt München entwickelt und umgesetzt.

 

< Zurück zu: Verkehr