Verkehr

Mittlerer Ring Südwest München – Luise-Kiesselbach-Tunnel
Neubau Tunnel, Betriebstechnische Ausstattung

Projekt: Mittlerer Ring Südwest, Luise-Kiesselbach-Tunnel
Auftraggeber: Landeshauptstadt München Baureferat Tiefbau 3
Kunde: Landeshauptstadt München Baureferat Tiefbau 3
Land: Deutschland
Bearbeitungszeit: 2007 bis 2016

Der Tunnel "Mittlerer Ring Südwest" ("Luise-Kiesselbach-Tunnel") wurde im Rahmen des Großprojektes Mittlerer Ring der Landeshauptstadt München errichtet. Er besteht aus dem Haupttunnel unter der Garmischer Straße mit einer Länge von 1.500 m und 1 bis 4 Spuren je Richtung sowie aus dem Tunnel unter der Heckenstaller Straße mit einer Länge von 620 m und 2 bzw. 3 Fahrspuren je Richtung, jeweils miteinander verbunden durch die Tieflage Heckenstaller Straße mit einer Länge von 400 m. Insgesamt ergibt sich eine Ausbaulänge von 2.800 m. Der Tunnel verfügt über 4 Betriebsstationen mit Pumpwerk und hat 15 Notausgänge an die Oberfläche.

Das neu errichtete Tunnelbauwerk wurde nach der Richtlinie für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln (RABT 2006) mit Verkehrstechnik, Beleuchtungsanlagen, verschiedenen Energieversorgungsanlagen sowie mit umfangreicher Leit- und Sicherheitstechnik ausgestattet.
Die Leit- und Automatisierungstechnik sowie die digitale Videotechnik wurden in die übergeordnete Leittechnik in der Verkehrs- und Betriebszentrale München integriert.

Rücker + Schindele hat von 2009 bis 2013 die Planungsleistungen durchgeführt sowie bei der Vergabe mitgewirkt. Ab 2013 erbrachte R+S die Objektüberwachung.

Folgende Anlagen wurden von R+S im Rahmen der Planung, Ausschreibung und Objektüberwachung der betriebstechnischen Gewerke für den Mittleren Ring Südwest bearbeitet:
Niederspannungsschaltanlagen, Adaptationsbeleuchtung, Durchfahrtsbeleuchtung, Tunnellüftungsanlagen, Sicherheitseinrichtungen (SiBel, BMA, ELA, Videoüberwachung), Verkehrsleit- und Automatisierungstechnik.

Der Auftrag umfasst auch besondere Leistungen zur
Erstellung von Prüfkriterien / Checklisten
Festlegung von Akzeptanzkriterien, Softwaretest
Koordination mit Fremdgewerken
Prüfung der Dokumentation auf Korrektheit / Vollständigkeit
Zusammenstellung von Unterlagen für Sicherheitsdokumentation
Erstellung Sicherheitskonzept Betriebstechnik

 

< Zurück zu: Verkehr