Gesundheitsimmobilien

Klinikum Traunstein

Neubau eines Bettenhauses und einer Zentralsterilisation, Erneuerung der Lüftungsanlage in Intensivstation und Kühlung neuer CT

Projekt: Klinikum Traunstein
Auftraggeber: Kliniken Südostbayern AG
Kunde: Klinikum Traunstein
Land: Deutschland
Bearbeitungszeit: seit 2011

Planung, Ausschreibung und Objektüberwachung der gesamten Technischen Gebäudeausrüstung.

Das Klinikum Traunstein ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung und stellt die medizinische Versorgung für die Stadt Traunstein und den gesamten südlichen Chiemgau sicher.
Im Neubau für Kinder- und Jugendpsychosomatik wird die Bettenanzahl entsprechend des künftigen Bedarfs um 67 auf 575 erhöht.
Des Weiteren wird die Zentralsterilisation saniert und modernisiert. Während der Sanierung wird diese in eigens erstellte Räumlichkeiten ausgelagert. Der Bestand wird entkernt und für den Neuausbau ausgelegt. Die neue Zentralsterilisation übernimmt die gesamten Sterilisationsaufgaben des Klinikums Traunstein. Zur Sicherung der hohen Versorgungsqualität wird die Lüftungsanlage der Intensivstation komplett erneuert und die Kühl- und Lüftungsanlagen für die Räume der neuen CT angepasst.

Für den Neubau des Bettenhauses (ARGE: Zeller & Romstätter Architekturbüro + Boesel Benkert Hohberg Architekten) und der Zentralsterilisation wurde u.a. die Stromversorgung (AV, SV, USV), die TK- und EDV-Anlage, die Lichtrufanlage, die Brandmeldeanlage und die interne Sprechanlage untersucht.
Für die Erneuerung der Lüftungsanlage und Kühlung wurden anhand der Bestandserfassung mögliche Lösungen abgeleitet und mit den Nutzern die auszuführenden Maßnahmen festgelegt.

R+S führte für alle Teilprojekte eine detaillierte Bestandserfassung als Grundlage durch. Alle Schnittstellen zum Bestand wurden aufgenommen und die Erweiterbarkeit der Anlagen auf die Maßnahme hin überprüft.

 

< Zurück zu: Gesundheitsimmobilien