Engelbergbasistunnel bei Leonberg

 

Der Engelbergbasistunnel befindet sich auf der BAB A81 unmittelbar nördlich des Leonberger Dreiecks bei Stuttgart. Der Tunnel besteht aus zwei Röhren mit jeweils drei Spuren sowie Seitenstreifen und hat eine Länge von 2.535 m. Er ist von großer Bedeutung für die leistungsfähige Umfahrung von Stuttgart über die A81. Der Umbau soll bei laufendem Verkehr erfolgen.

Der Tunnel weist auf jeweils ca. 175 m erhebliche bauliche Schäden aufgrund von anhydritbedingten Quellvorgängen auf, die eine aufwendige bauliche Ertüchtigung (Stahl-/Stahlverbund- und Stahlbetonkonstruktion) notwendig machen. Parallel dazu soll die betriebstechnische Ausstattung auf den Stand der RABT 2016 gebracht werden.

Zunächst war Rücker + Schindele mit der baulichen und betriebstechnischen Ertüchtigung des Engelbergbasistunnels beauftragt worden. Dann folgte der Zuschlag für die Objektüberwachung der Vorabmaßnahmen, die für den Umbau der Betriebstechnik notwendig sind. Das Projektteam startete damit Anfang 2017.

Ziel des Projektes ist die Erarbeitung einer umfassenden Ausschreibungsplanung, um alle Leistungen an einen Generalunternehmer vergeben zu können. Die Bauzeit, der Bauablauf und Verkehrseingriffe sollen damit weiter optimiert werden.

Folgende Anlagen wurden von Rücker + Schindele betreut:
–    Mittel- und Niederspannungsanlage
–    Kabeltrassen
–    Brandschutz und Brandmeldeanlage
–    Personennotruf im Medienkanal
–    Erstellung eines Steuerungslastenhefts für die Tunnellüftung; die Sicherheitstechnik und
      die Aufschaltung auf die ÜLT

Auftraggeber: Regierungspräsidium Stuttgart
Projektlaufzeit: von 01/2017 bis vsl. 01/2018

Bildnachweis